Ich werde irgendwann verschwinden, denn ich bin nur eine Illusion...
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Pücs..
  Über mich...
  Gedichte - Part 2
  SVV
  Borderline - Syndrom
  Suzid - Geschichte
  Warnung: Ritzen..
  sprüche Part 2..
  Gedichte..
  Sprüche..
  Gedanken..
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Mein Abnehmblog..*g*
   Blog - Bitter.kiss
   Mein Reittagebuch..
   Blog - Suicide is painless
   Blog - Rainygirl
   Blog - Seelensplitter
   Blog - Kraftlos
   Blog - Suchtkind
   Blog - Mondfee
   Blog - noregrets
   Blog - Schandmaul
   ...
   Blog - Schattenseele
   Blog - Geborgenheit
   HP - Blutendes Herz
   Meine HP!
   Blog - The Suicider
   Blog - Black Soul
   Blog - Samielle
   Blog - pure.sickness
   Blog - Lavendel
   Blog - Robot
   Blog - Panik!
   Blog - Dead Princess
   Blog - Kathrin
   Blog - Sternenelfe
   Blog - Sternenelfe/Traumdeuterin
   HP - Sternenelfe
   Blog - Nachgeburt
   Borderline - Community
   Selbsthilfe für Borderliner
   Magersucht 2
   Alles über Magersucht..
   Rote Tränen (SVV) ..

http://myblog.de/painless-89

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
SVV bedeutet ja normalerweise Selbstverletzendes Verhalten, aber ich schreibe jetzt hier nicht den “normalen Standardtext” obwohl der eigentlich sehr viel informativer wäre, nunja, ich kenn das SVV sehr gut. Ich habe mich selbst mal geritzt, oder tu es immer noch. So genau weiß ich es auch nicht. Ich mach es zwar seit einiger Zeit nicht mehr, aber ob es wirklich überstanden ist, das kann ich erst in 2 Jahren sagen.
Menschen die unter SVV leiden, haben sehr starke/schlimme Probleme. Es belastet sie so sehr, dass sie keinen anderen Ausweg mehr sehen. Sie leiden unter ihren Problemen und es tut ihnen höllisch weh. Sie spüren nichts mehr, außer diesen Schmerz. Deshalb verletzen sie sich, weil sie endlich was anderes spüren wollen, etwas, dass viel stärker ist, als der Schmerz der von ihren Problemen, Sorgen, Ängste, oder etc. etc. kommt. Manche merken innerlich auch schon gar nicht mehr, dass sie am leben sind, und verletzen sich, nur um zu spüren, ob sie noch leben, ob sie noch "da" sind.
Menschen die sich noch nie geritzt haben, werden es niemals verstehen. Sie brigen wirklich absolut KEIN Verständnis dafür auf. Ich spreche aus Erfahrung! Sie versuchen zwar dich zu verstehen, aber schaffen tun sie es nicht. Manche Menschen treiben die Leute, die unter SVV leiden, manch noch tiefer in die Sucht hinein. Woher sollen sie das auch verstehen, wenn sie selbst noch nie in so einem tiefen Loch waren..? Viele reden den Betroffenen noch Schuldgefühle ein, sie merken es zwar nicht was sie sagen und was sie damit anrichten, aber die Betroffenen denken wieder, sie sind an allem Schuld, und stürzen immer wieder tiefer in diese Sucht hinein. Sie denken ja auch, “es ist besser mich selbst zu verletzen, als anderen weh zu tun”. Manche Leute können dafür auch keine Gründe nennen wieso sie es tun, denn sie können es nicht ausdrücken. So war es bei mir auch. Ich konnte nicht sagen wieso, ich spürte es nur innerlich. Meist verstecken sie auch ihre Sucht, denn sie wollen kein Mitleid von Menschen. Schneiden kann man sich mit vielen Gegenständen. Mit Klingen, Messern, Scheren, und vielem anderen auch, dass was einem halt gerade in die Hände fällt.
Oft sind es familiäre Probleme, aber auch genauso viele im Freundeskreis, und wegen dem Partner, mit dem man gerade eine Beziehung führt. Es gibt so viele Gründe dafür, wieso!
Ich finde, man möchte einfach in eine andere Welt entfliehen. Oft ist es auch ein Schritt Richtung Selbstmord. Viele ritzen sich, bevor sie sich umbringen, bevor sie endgültig sagen “ich kann nicht mehr hier leben, jetzt ist schluss!” Doch das heißt nicht, dass jeder der unter SVV leidet, selbstmordgefährdet ist. Es ist bei jedem Menschen verschieden. Bei mir war es so/ist es so. Meine Gedanken kreisten sich oft darum.
Wenn jetzt manche Menschen sagen, “meine Freundin leidet drunter, sie sagte es mir nicht, ich habe es gesehn, doch ich möchte ihr so gerne helfen”, würde ich sagen, dass ihr der Betroffenen sehr viel Zeit lassen solltet. Denn sie wird nicht “mir nichts-dir nichts” alles so erzählen, denn es kostet sehr viel Überwindung damit anzufangen, denn sie selbst denkt ja, sie wäre verrückt, richtig krank. Normalerweise ist man ja dann auch krank, psychisch krank, doch man sollte nie der Person dieses Gefühl vermitteln, denn dann hat man erst Recht verloren, und sie wird gar nichts sagen. Man muss von Anfang an langsam anfangen, und nichts überstürzen. Wenn die Person so weit ist, wird sie reden. Geben sie der Person einfach das Gefühl, dass sie immer für sie da sind, egal was passiert.

Nunja, jetzt fällt mir leider nicht grad mehr ein, falls mir noch was einfällt, werde ich es natürlich dazufügen...



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung